Alternative Fernstudium

Wer unter defizitären Strukturen Universitärer Leitung und Organisation bereits gelitten hat und aus dem Studium ausgeschieden ist, oder von vorneherein sich keinen unzumutbaren Studienbedingungen ausliefern will, für den bleibt der Weg des Fernstudiums. Was vielleicht erst fremd, ausgefallen und albern erscheinen mag, ist tatsächlich ein Studienmodell im Aufschwung: Spätestens durch die rasende Ausbreitung der Nutzung des Internets ist das Fernstudium eine beliebte Alternative zum normalen Studium. So beliebt, dass es inzwischen sogar ganze Fernuniversitäten gibt.

Inhaltlich sind die Differenzen je nach Studiengang eher sekundär, was sich primär unterscheidet sind Methodik und Form der Lehre. Wie der Name sagt, ist man die meiste Zeit des Studiums fern vom Campus der Universität und erarbeitet die Inhalte des Studiums selbstständig in Eigenarbeit. Dabei werden Richtlinien und Studienaufbau natürlich vom Institut in gewisse Bahnen gelenkt, um den Studierenden eine gewisse Orientierung zu geben, allerdings liegt die Hauptinitiative beim Studenten.

Die Studienmaterialien werden für gewöhnlich von der Universität vorbereitet bzw. gestellt, häufig werden sie den Studenten über das Internet zugesendet, postalische Zusendungen sind natürlich auch eine Normalität. Zu bewertende studentische Ausarbeitungen werden eingesandt und benotet.

Manche Seminare werden auch an bestimmten Orten abgehalten, was aber eher selten ist. Ein moderneres Konzept ist das des „Online-Klassenzimmers“, welches es Studenten und Lehrenden ermöglicht in Kontakt zu bleiben. Der große Vorteil eines Fernstudiums ist die lokale wie temporale Unabhängigkeit des Studenten. Ein Münchner kann in Münster studieren, ohne den Stadtkern verlassen zu müssen. Darüber hinaus gibt es keine Komplikationen im Bereich Materialien oder Raum. Die im Fernstudium verliehenen Abschlüsse sind für gewöhnlich dieselben wie die normaler Studiengänge.

Gefordert sind natürlich ein sehr hohes Maß an Selbstdisziplin, Fleiß und Ausdauer, mehr noch als im normalen Studium, da keine immer wiederkehrenden Klausuren oder Dozenten Druck ausüben, sowie die Bereitschaft, ein Studium weitgehend ohne Betreuung absolvieren zu müssen. Auch entsteht zwischen den Studenten wenig oder kein Kontakt, was das Studium oft zu einer isolierten Sache macht.
Abschlüsse aus Fernstudiengängen werden von Arbeitgebern allerdings laut Umfragewerten oft höher gewertet als die normaler Studiengänge, da ein erfolgreich absolviertes Fernstudium dem Absolventen ein hohes Maß an Fleiß, Zielstrebigkeit und Disziplin zertifiziert.

Das Fernstudium lohnt sich auch besonders für nebenher Erwerbstätige oder Studenten mit Familie, die an ihren Wohnort gebunden sind. Billiger ist es trotz allem nicht, manchmal sind die Gebühren sogar höher, da der Materialaufwand zum Großteil auf der Seite der Universität liegt. Bedeutende Fernuniversitäten in Deutschland sind die Fernuniversität Hagen und die Europäische Fernhochschule in Hamburg.

Comments are closed.